• Accueil
  • Thermalwasser
  • DER THERMALKURORT

DER THERMALKURORT

Der Thermalkurort Castéra-Verduzan ist im Herzen der Gascogne (Gers) im Südwesten Frankreichs zwischen Toulouse und Bordeaux gelegen.

localisation Castéra Verduzan

Ein wenig Geschichte: :

Es ist wahrscheinlich, dass die Thermalquellen von Castéra-Verduzan, die "Petite Fontaine" sowie die "Grande Fontaine", bereits den Römern bekannt waren. Die Römer könnten Lager in der Nähe der Quellen aufgeschlagen haben. Der Name Castéra kommt übrigens vom Lateinischen "Castra", was soviel bedeutet wie "Lager".

Die Idee, das Wasser für die örtliche Behandlung der Schleimhäute zu verwenden geht auf eine uralte Tradition zurück. So begaben sich die Bewohner von Castéra-Verduzan seit undenklichen Zeiten an die Quelle, wenn sie unter Halsschmerzen litten, um sich mit Mundspülungen und Gurgeln von Quellwasser Linderung zu verschaffen.

Der Kurort verdankt seinen Erfolg dem Wasser der "Grande Fontaine" genannten Quelle. Die Kuranstalt wird im Jahr 1817 vom Marquis de Pins direkt an der "Grande Fontaine" genannten Schwefelquelle errichtet. Die Zahl der Kurgäste nahm bis zum Ende des letzten Jahrhunderts stetig zu.  

localisation Castéra Verduzan

Heute :

Bei einer neuen, im Jahr 1999 durchgeführten, "Renaissance" genannten Bohrung wurde das gleiche sulfat-, kalzium- und magnesiumhaltige Wasser mit einer Temperatur von 22 °C freigesetzt.

Die Vorzüge des Kurorts liegen in der hohen Schwefelkonzentration dieses Mineralwassers begründet, die in großem Maße für die remineralisierenden, schmerzlindernden und beruhigenden Eigenschaften der Kurquelle verantwortlich ist.

Station thermale_BD_0.jpg

Einer der ersten, vollkommen auf den Mund- und Rachenraum spezialisierten Kurorte

Der seit 1983 anerkannte Kurort Castéra-Verduzan ist der erste Kurort Frankreichs, der vom französischen Gesundheitsministerium für die Behandlung von Mundschleimhauterkrankungen und Parodontopathien zugelassen wurde. Die positiven Auswirkungen der in Castéra-Verduzan durchgeführten Kuren bestätigen die Wirksamkeit dieses Naturheilmittels.

Indikationen:

  • Zahnfleischerkrankungen (Parodontopathien)
  • Entzündungen der Mundhöhle und der Zunge
  • Schleimhauterkrankungen
  • Mundtrockenheit
  • Aphthen
  • Mundgeruch (Halitose)
  • Mundflechte Planus
  • Unverträglichkeit bei festsitzendem oder herausnehmbarem Zahnersatz

Das Wasser von Castéra wird in erster Linie für Getränke und Bäder, örtliche oder Ganzkörperduschen, Berieselungen, Injektionen usw. verwendet. Thermalwasserbäder wirken anregend und beruhigend zugleich; ihre Wirkung ist dem allgemeinen Wohlbefinden im höchsten Maße förderlich.

eau thermale buccotherm

Der Kurort Castéra-Verduzan heißt jedes Jahr hunderte von Kurgästen willkommen, der beste Beweis für die Wirksamkeit und die therapeutischen Eigenschaften seines Kurwassers.

Das Unternehmen Laboratoire ODOST (Odonto-Stomatologie Thermale) stützte sich bei der Untersuchung des für seine Wirksamkeit zur Behandlung von Mund- und Zahnerkrankungen bekannten Thermalwassers von Castéra-Verduzan auf die im Kurzentrum durchgeführten Pflegeanwendungen. Die besonderen Eigenschaften dieses Thermalwassers führten zur Entwicklung der Produktreihe BUCCOTHERM®, des ersten Mund- und Zahnhygienesortiments auf Thermalwasserbasis.

Quelle: "Les Eaux minérales de Castéra-Verduzan", Collection REDIVIVA

Das genaue Programm der verschiedenen Kuren von Castéra-Verduzan finden Sie auf der entsprechenden Website.